Das Spiel

Bei Tower Defense ist es die Aufgabe des Spielers, zu verhindern, dass die Gegner die Karte komplett durchqueren. Dazu stehen dem Spieler verschiedene Arten von Türme zur Verfügung, die den Gegner unterschiedlich viel Leben abziehen und verschiedene Effekte auf dem Gegner hervorrufen können. Damit es nicht zu leicht ist, sind die Gegner jedoch auch verschieden. So gibt es zum Beispiel schnelle Gegner, die dafür weniger Leben haben, Gegner mit vielen Leben, die sich dafür langsamer bewegen und Gegner, die gegen bestimmte Schadensarten besonders resistent sind.

Detaillierte Spielbeschreibung

Der Spieler sieht die Spielwelt aus der Vogelperspektive. Es gibt einen Weg, den die Gegner entlang laufen. Die Aufgabe des Spielers besteht darin, die Gegner daran zu hindern das Ende des Weges zu erreichen. Er kann Türme bauen, die auf Gegner schießen sobald diese in Reichweite der Türme kommen. Sobald ein Gegner getroffen wird, verliert er Lebenspunkte, sollte der Treffer eines Turmes die Lebenspunkte des Gegners auf Null reduzieren, so stirbt dieser und der Spieler hat ihn daran gehindert das Ziel zu erreichen. Der Spieler hat eine begrenzte Anzahl von Leben. Jeder Gegner der das Ende des Weges erreicht, bevor der Spieler ihn aufhalten konnte, reduziert die Anzahl der Spielerleben um eins. Falls die Leben des Spielers auf Null sinken hat dieser verloren und das Spiel ist vorbei. Schafft es der Spieler hingegen alle Gegner abzuwehren, bevor er keine Leben übrig hat, so hat er das Spiel gewonnen.

Um das Spiel anspruchsvoller zu gestalten, hat der Spieler nur ein begrenztes Kapital (Gold), das er einsetzen kann, um Türme zu bauen. Jeder Turm kostet eine gewisse Menge Gold, die der Spieler aufbringen muss, um ihn zu bauen. Ein Spieler hat zu Beginn des Spiels ein gewisses Startkapital, um seine ersten Türme zu bauen. Danach kann er sich Gold verdienen, indem er Gegner aufhält. Für jeden Gegner, den der Spieler erfolgreich daran hindert das Ziel zu erreichen, erhält der Spieler eine bestimmte Menge Gold. Sein Gold kann der Spieler entweder benutzen, um weitere Türme zu bauen oder er benutzt es, um vorhandene Türme zu verbessern. Die Verbesserung vorhandener Türme ist in der Regel besser, aber auch teurer, als das Bauen neuer Türme. Der Spieler muss also jeweils abwägen, wie er vorgeht.

Der Spieler hat beim Bauen und Verbessern von Türmen jeweils die Wahl zwischen verschiedenen Turmtypen, die sich in verschiedenen Punkten unterscheiden können. Mögliche Unterscheidungsmerkmale von Türmen sind:

Außerdem kann es sein, dass manche Türme nur in begrenzter Anzahl baubar sind. Dies ist beispielsweise bei besonders starken Türmen der Fall. Der Spieler muss also abwägen, welche Turmarten er zur Abwehr seiner Gegner braucht. Beispielsweise ist ein langsam schießender Turm, der aber pro Schuss viel Schaden verursacht möglicherweise sehr vielversprechend gegen langsame Gegner, allerdings wird er bei sehr schnellen Gegnern nur wenige treffen, da diese sich möglicherweise zu schnell seiner Reichweite entziehen. Die Gegner können sich in folgenden Punkten unterscheiden:

Die unterschiedliche Anfälligkeit gegen Schaden ist ein weiteres, wesentliches Strategieelement. Ein Turm hat zwei verschiedene Schadensarten (physisch und magisch) und ein Gegner hat verschiedene Anfälligkeiten gegen jede dieser Schadensarten. Der Spieler darf sich also nicht nur auf eine Schadensart konzentrieren, da er ansonsten ein Problem bei der Bekämpfung von Gegnern hat, die gegen die jeweils andere Schadensart anfällig sind. Gegner tauchen in sogenannten Wellen auf. Üblicherweise bedeutet das, dass innerhalb kurzer Zeit mehrere Gegner des gleichen Typs erscheinen, die der Spieler abwehren muss. Wenn er das geschafft hat, so hat er kurz Zeit, bis die nächste Gegnergruppe erscheint.